Weinberge

Mit der Kraft der Elemente

Unser Ziel ist es, ein Terroirbewusstsein zu entwickeln, das sich soweit wie möglich in unseren Weinen ausdrückt. Luft, Erde, Wasser, Wärme, die vier elementaren Kräfte der Natur und natürlich die Jahreszeiten, sind die Impulsgeber für den Jahrgang. Abhängig von diesen Bedingungen geben die Weine ein Abbild, das wir veredeln.

Warme Steigwinde vom Rhein und in den Abendstunden kühle Fallwinde aus dem Schwarzwald sorgen für eine optimale Reifung und Säurebildung der Trauben.
Neben den besonderen klimatischen Bedingungen, ist die Bodenstruktur einmalig für die Ortenau: Arkosesandstein, ein hoher Gehalt an Feldspat und vulkanischer Quarzit. Hier reift besonders der Riesling zu einem Wein heran, der national wie international zu den Besten zählt.

Spitzenlagen – Spitzenweine

Ganz schön steil! Die Lagen Schlossberg, Goldenes Loch und Mauerberg haben ein bis zu 60%-iges Gefälle und sind seit 1999 vom VDP klassifiziert. Sie ragen unmittelbar hinter Weingut und Schloss bis zu 400 Meter in die Höhe.
SCHLOSSBERG
Monopollage in Alleinbesitz
  • Fläche: ca. 3 ha 
    Rebsorte: Riesling
  • Nach Süden aus­ge­rich­te­te La­ge, Hang­nei­gung 55 %, das ga­ran­tiert ein Op­ti­mum an di­rek­ter Son­nen­ein­strah­lung.
  • Boden: Gra­nit­ver­wit­te­rungs­ge­stein (Ar­ko­se­sand­stei­ne), glim­mer­rei­che Schie­fer­to­ne und auf­grund der Nähe zum früher­en Vul­kan Yburg, ste­hen auch große Men­gen Quarz­por­phyr an. 
  • Aus dieser Lage stammen mineralische Rieslinge ERSTE LAGE mit vielfältigen Fruchtaromen.
MAUERBERG
terrassierte Spitzenlage, 250-jährige Bocksbeuteltradition „Mauerwein“, Queen Victoria wusste den Wein schon zu schätzen!
  • Fläche: ca. 1 ha
    Rebsorte: Riesling
  • Exponierte Südlage, extreme Steillage bis zu 60%, terrassiert mit mannshohen Stützmauern aus Natursteinen, die nur zwei Rebzeilen Platz bieten.
  • Boden: wie Urgestein Schlossberg 
  • Aus die­ser La­ge stammt un­ser berühmter Mau­erwein, ein Spit­zen­ries­ling „Großes Gewächs“.
GOLDENES LOCH
Solitär- und Monopollage

Klei­ner, nach Südwes­ten aus­ge­rich­te­ter Kes­sel zwischen Schlossberg und Mauerberg. 1993 wurde die Rebfläche durch klei­ne Quer­ter­ras­sen wie­der ur­bar ge­macht.

  • Fläche: ca. 1 ha
    Rebsorte: Riesling
  • extreme Steillage (60%).  
  • Boden: wie Urgestein Schlossberg
  • In die­ser La­ge ge­dei­hen fein­glied­rig-fruch­ti­ge, ker­nig-ras­si­ge Ries­ling­wei­ne „Großes Gewächs“.
HEILIGENSTEIN
Kraftplatz, auf der gegenüberliegenden Talseite
  • Rebsorte: Spätburgunder
  • Süd-Ost-Lage
  • Boden: Reines Gra­nit­ver­wit­te­rungs­ge­stein 
  • In dieser Lage gedeihen sommerlich-frische Rosé-Wei­ne, die ei­ne im­mer größere Zahl von Lieb­ha­bern fin­den.
Mehr Hitze, weniger Niederschlag – unsere Reben und der Klimawandel.

Auf dem Weg durch den Oberboden muss die Rebwurzel noch tiefer nach unten zu Wasser und Nährstoffen wachsen. Dadurch extrahieren die Weine ihre enorme Mineralität.

Der Mühe Lohn

Wir Bergsteigen, wir arbeiten bei Wind und Wetter, unter, im oder über dem Nebel, jeder in seinem Rhythmus. In unseren steilen Terrassenweinbergen ist nur Handarbeit möglich.

Das kann Sie auch interessieren:
Weinproben

Weine mit Seele, die unter fachkundiger Leitung und Moderation probiert werden können.

mehr

Schloss-Geschichte

Wir erfinden keine Geschichten, wir haben eine, die 850 Jahre zurück reicht.

mehr

EVENTlocation

Feiern, wo die Welt in Ordnung ist. Wir stellen Ihnen unsere Festplätze vor.

mehr